Ausblick auf das Jahr 2022

Ein spannendes Jahr geht bald zu Ende – was kommt danach?

 

Die momentanen Zeiten sind aufregend, spannend, für manche zermürbend und aufreibend. Auf alle Fälle eine Zeit der steten Veränderung. Wir kommen kaum noch mit, werden ständig mit neuen Bestimmungen konfrontiert und herausgefordert. Wie soll das nur weitergehen, fragen sich viele Menschen momentan.

 

Dazu lasst uns einmal auf eine andere Ebene springen. Ihr wisst, dass wir beide –  Michael und ich – mit „Hokus-Pokus“ wenig anfangen können und uns in erster Linie auf das konzentrieren, was IST. Wer uns näher kennt, weiß, dass wir sowohl die menschlich- weltlichen Dinge lieben, aber auch voll und ganz dem vertrauen, was sich zwischen Himmel und Erde ereignet. Also die eher nicht so messbaren Tatsachen!

 

Wenn es um das derzeitige Weltgeschehen geht, blicken wir auch gerne mal in diese Ebene. Und dort wird schnell klar: Es wird und muss „back to the roots“ gehen! Was wir damit meinen? Nicht zurück zu dem, was wir kennen, sondern zurück zum Ursprung, zum Wesentlichen, zum Wahrhaftigen, zum Kern.

Denn wir stecken mitten in einer großen Transformationsphase der Geschichte. Es ist wie das Stadium „Kokon“ bei der Raupe. Der Schmetterling ist noch nicht in Sicht. Im Kokon ist es eng und bis zum Ende hin, wird es noch enger. Die Corona Zeit macht es für die meisten Menschen spürbar enger. Viele fühlen sich wirklich eingeengt, eingesperrt, fremd bestimmt. Doch dieses Stadium muss sein. Hier nämlich geschieht der Wandel, von der Raupe zum Schmetterling.

Und wie wir alle wissen, jeder Übergang im Leben tut weh, schmerzt oder macht traurig. Das Alte ist nicht mehr – das Neue ist noch nicht. Ein Zustand, den wir nicht lieben.

 

In diesem Stadium der Menschheitsgeschichte geht es schlichtweg um die Wahrheit. Was ist wirklich und wahrhaftig? Diese Frage dürfen wir uns noch in 2021 stellen. Was ist wahrhaftig in meinem eigenen Leben und in der Gesellschaft? Und dazu brauchen wir ein bewusstes Hinsehen, Hinhören und Hinbewegen. Unser eigenes BEWUSTSEIN wird gefordert, denn nur so können wir prüfen und unterscheiden, was wirklich wahr ist. Bis ins Jahr 2022 werden uns diese Themen sehr beschäftigen: Das Forschen nach Wahrheit, Bewusst-sein und ein gutes spirituelles Vernetzen. Denn im gemeinsamen Austausch werden Antworten sichtbar und gemeinsame Projekte angeschoben.

Was im Jahr 2021 noch beim Denken, Austauschen und Reden bleibt, sollte in 2022 ins Tun kommen. Alle Energien stehen uns zur Verfügung, um produktiv zu werden. Es braucht in dieser Zeit Pioniere, die mit Kraft und Mut, gemeinsam mit anderen, NEUES ins Feld bringen. Menschlichkeit, statt Masse und Konsumrausch werden die neuen Werte sein, für die es gilt einzustehen.

Im Jahr 2021 dürfen wir uns schon in diese Richtung hinbewegen, indem wir bewusst Zeit mit Menschen teilen, mit denen ein ehrliches Miteinander möglich ist. Suche Dir Menschen und Gruppen, wo Du Dich zugehörig und unterstützt fühlst. Menschen, denen Du, Deine Einzigartigkeit und Dein Lebensauftrag wichtig sind.

Tja – und ab dem Jahr 2022 heißt es dann: UMSETZEN!

 

Gemeinsam vorwärts gehen in ein neues Miteinander, eine Einheit der Menschheit, in der wieder mehr Bezug zur Natur, zur Erde und zum göttlichen Plan im Mittelpunkt stehen. Es wartet eine hochspannende Zeit auf uns, die sehr produktiv sein wird. Vorwärtsgehen statt stehenblieben und dem Alten nachtrauern.

 

Neue Projekte bekommen Substanz, werden sichtbar und müssen geboren werden. Für jeden von uns steht eine Menge Kreativität bereit – wir dürfen und sollen unendlich schöpferisch tätig sein. Das wird diese Wandlung stärken und beschleunigen. Unsere alten Wertesysteme und unser Wertebewusstsein werden tief erschüttert. Vor allem im Sommer 2022 kommt es hier zu einem Höhepunkt des Bebens.

Umso mehr Menschen sich bewusst in diese Veränderung hineinbewegen, sich vernetzen, dieses Feld verstärken, umso mehr neue Informationen strömen aus dem Universum ein und beschleunigen diese Wandlung in eine neue Zeit, in der Heilung und Bewusstsein schneller erreichbar sind.

Was kannst Du also tun, um Dich vorzubereiten?

 

In erster Linie: Vernetze Dich. Widme Dich einem bewussten Lebensstil. Nimm andere Menschen mit – lasse sie teilhaben an Deinen Ideen, Deinem Leben, Deinen Werten. Richte Dich aus. Komm bei Dir und in Deiner Mitte an. Widme Dich Deinen eigenen Schattenanteilen. Prüfe Deine eigenen Werte. Auf was/wen hast Du Dein Leben aufgebaut? Sei Mensch und öffne Dich für Deinen göttlichen Plan. Werde Dir bewusst, in welche Geschichte Du selbst eingebettet bist. Verbinde Dich mit der Natur. Pflege und ehre die Geschenke, die Dir das Leben gibt. Gib Dich hin. Arbeite nicht dagegen, sondern dafür. Sei wach. Sei bewusst. Sei kreativ. Beobachte. Achte Deine Bedürfnisse und die Deines Gegenübers. Schaffe in Dir und um Dich herum einen Ort der Menschlichkeit. Öffne Dich für die Einzigartigkeit in der Einheit.

Verbinde Dich.

 

Möchtest Du Dich vernetzen? Brauchst Du Unterstützung für Deine Projekte? Sehnst Du Dich nach Wachstum und möchtest Du andere auf ihrem Weg begleiten?

Dann klicke hier.

Teile diesen Artikel mit Deinen Freunden.

Facebook
LinkedIn
Pinterest

Ähnliche Beiträge

weinen
Seminare

Weinen

Wie oft in meinem Leben habe ich Tränen weggewischt. Hab mir verboten zu weinen. Ich wollte keine Heulsuse sein. Ich wollte stark sein, wie die

Weiterlesen »
Seminare

Urschmerz

„Ein neuer Tag – ein neuer Tag – und es ist Friede in meinem Herzen ….“ Ich liebe dieses wundervolle Hawaiianische Mantra Gebet, was in

Weiterlesen »
Seminare

Der Schmerzkörper

Eckhart Tolle schreibt in seinem Buch „Jetzt! Die Kraft der Gegenwart“ über den Schmerzkörper: Der Schmerzkörper ist der dunkle Schatten, den das Ego wirft, und

Weiterlesen »
Seminare

Angst

Lange Jahre war ich von Angst getrieben ohne es zu wissen. Angst, nicht alleine zu sein. Angst, es nicht zu schaffen. Angst, nicht gut genug

Weiterlesen »
// Kategorie
// Über uns

Wir sind Martina und Michael und wir schreiben gerne über unsere Arbeit…