Raum für Trauer

Wochenendseminar

Trauer gleicht einer Reise! Sie hat einen Beginn und auch ein Ende – dazwischen passiert so viel.

Für die Zeit dazwischen geben wir den Raum.

Trauer hat viele Seiten

Es gibt niemanden, der uns wirklich darauf vorbereitet.

Plötzlich stehen wir da und wissen nicht, wie TRAUERN wirklich geht.

Leere

Nach all dem Durchhalten,

kann ich gar nicht mehr weinen.

Ich fühle mich wie stumpf und leer.

Ich fühle mich schuldig und schlecht.

Schmerz

Wann hört der Schmerz endlich auf?

Wann kann ich endlich wieder ich sein –

kann ich das jemals wieder?

Wann ist es endlich vorbei mit Weinen?

Resignation

Ich schaffe das nicht.

Du fehlst mir.

Alles ist anders.

Ich kann nicht mehr.

Finde einen Ausdruck

für Deinen Schmerz

Wut, Angst, Hilflosigkeit, Leere, Alleine sein, Ohnmacht, Überforderung, Hoffnungslosigkeit…

Finde einen Ausdruck

Wir alle gehen mit unseren Gefühlen auf unterschiedlichste Art und Weise um. Deshalb ist es auch in Zeiten der Trauer wichtig, den eigenen Gefühlen Raum zu geben, den eigenen Weg mit der Trauer zu finden und vor allem im eigenen Tempo. Kein anderer Mensch wird jemals vollends nachvollziehen können, was sich in Dir und in Deinem Leben durch den Verlust verändert hat.

Dieses Wochenende soll Dich ermutigen, allen Gefühlen Raum zu geben, damit Du Dich zeigen darfst.

Wir wissen aus eigener Erfahrung und aus zahlreichen Gesprächen mit Trauernden, dass es nicht immer nur  Gefühle der Trauer sind, sondern auch Wut, Zweifel, Angst, Hilflosigkeit, Leere, Alleine sein, Ohnmacht, Selbstaufgabe, Überforderung, Hoffnungslosigkeit….

Diese Gefühle können wir für eine Zeitlang auf die Seite schieben, doch irgendwann werden sie schwerer und erdrückender. Dann ist es Zeit, sich ihnen anzunehmen. Damit Du damit nicht alleine bist, werden wir uns an diesem Wochenende den Gefühlen auf vielfältige Weise annähern. Wir unterstützen Dich und geben Dir die Möglichkeit, Deiner Trauer Raum zu geben, damit Du Dein Leben neu gestalten kannst – und zwar ohne es zu rechtfertigen oder Dich schlecht zu fühlen.

Leere
Ohnmacht
Angst
Wut

Das Seminar

Zeit für sich – Auftanken – Kraft schöpfen – Gefühlen Raum geben – Heilsames Trauern lernen

Das Seminar

An diesem Wochenende wirst Du verstehen, was Trauer wirklich bedeutet und wie Du Deine Trauer selbst verarbeiten kannst. Du lernst Dich und Deine Gefühle kennen und anzuerkennen. Das Seminar bedeutet Tiefgang in den Schmerz, um ihm Ausdruck zu verleihen, aber auch ein liebevolles Erinnern und dankbares Verabschieden. Dieses Wochenende ist Balsam für Körper, Geist und Seele.

Um den Gefühlen Raum zu geben, werden wir Dich auf unterschiedliche Weise entführen in:

  • Gemeinsame Naturerlebnisse
  • Das Land der Phantasie
  • Geführten Gesprächsrunden
  • Kreativität und intuitives Malen
  • Geführte Meditation
  • Humor trotz Trauer
  • Genuss, Selbstfürsorge und Wohlfühlen
  • Verabschiedungs- und Dankbarkeits Ritual
  • Befreiendes Schreiben

Balsam für Körper, Geist und Seele

EOS-Gaestehaus-Loewenherz__t11948l
Der Ort -
Seminarzentrum Allerheiligen
Ein Kraftplatz im Nationalpark Schwarzwald – ein Paradies inmitten der Natur
EOS-Gaestehaus-Loewenherz__t11948o
Der Ort -
Seminarzentrum Allerheiligen
Ein Kraftplatz im Nationalpark Schwarzwald – ein Paradies inmitten der Natur
ah_portale_-29-29d8ae62
Der Ort -
Seminarzentrum Allerheiligen
Ein Kraftplatz im Nationalpark Schwarzwald – ein Paradies inmitten der Natur

Der Ort

Das Kloster Allerheiligen ist ein ganz magischer und besonderer Ort und für dieses Seminar wunderbar geeignet.

Es ist kein Zufall, dass das Kloster Allerheiligen zum Portal für den einzigen Nationalpark in Süddeutschland auserkoren worden ist. Denn schon vor Jahrhunderten war das Kloster Allerheiligen ein Kraftplatz. Ein Ort, an dem Generationen von Klosterbrüdern mit viel Liebe zur Natur ein Paradies erschaffen hatten.

Heute können Besucher von Allerheiligen deshalb einen der naturwüchsigsten und wildesten Gegenden weit und breit bewundern. Vor seiner Haustüre hat sich eine monumentale Schlucht in den Fels gegraben, die schließlich in die berühmten Allerheiligen-Wasserfälle mündet. Umgeben ist Allerheiligen von schier unendlichen Urwäldern, seltenen Hochmooren und geheimnisvollen eiszeitlichen Seen.

Wer sich von der Natur neu verzaubern lassen will, wer einmal wirklich eintauchen will in eine echte Wildnis, um wieder bei sich selbst anzukommen, findet kaum einen besseren Einstieg wie in Allerheiligen.

Stille
Magie
Kraft

EOS-Gaestehaus-Loewenherz__t11948
Das Hotel -
Löwenherz
Außergewöhnliches Ambiente und eine besondere Geschichte
EOS-Gaestehaus-Loewenherz__t11948b
Das Hotel -
Löwenherz
Außergewöhnliches Ambiente und eine besondere Geschichte
Weltenwandler Seminar- und Tagungszentrum Allerheiligen
Das Hotel -
Löwenherz
Außergewöhnliches Ambiente und eine besondere Geschichte

Das Hotel

Das Hotel Löwenherz wurde liebevoll mit antiken Möbeln eingerichtet. Es besticht durch seine hohen Räume und die stilvoll eingerichteten Badezimmer. Die Gestaltung des Hauses im Jugendstil und das außergewöhnliche Bilderprogramm sorgen für ein ganz besonderes Flair und greifen die Historie des Ortes auf. Die Gästezimmer wurden ganz im Stile berühmter Persönlichkeiten ausgestaltet.

Tauche für ein paar Tage ein, in eine völlig andere Welt, fern vom hektischen Alltag, den Sorgen und Nöten des Lebens.

2 Übernachtungen inkl. Verpflegung am Seminar Wochenende:

DZ mit Dusche/WC – 188 Euro

EZ mit Dusche/WC – 208 Euro

Wichtig: Bei der Anmeldung bitte den Zimmerwunsch angeben: DZ/EZ.

Das Hotel wird vor Ort bar bezahlt.

liebevoll
stilvoll
außergewöhnlich

chh-20211017-111039-0094-ad45d515
Der Seminar Ablauf
Den Blick über das grüne Tal – umgeben von Wald – ein wunderbarer Ort zu entspannen und aufzutanken.
2_ah-tal-sommer-88-346a69b4
Der Seminar Ablauf
Den Blick über das grüne Tal – umgeben von Wald – ein wunderbarer Ort zu entspannen und aufzutanken.
chh-20211017-112854-0096-a5e08616
Der Seminar Ablauf
Den Blick über das grüne Tal – umgeben von Wald – ein wunderbarer Ort zu entspannen und aufzutanken.

Der Ablauf

Datum: 10. bis 12. Juni 2022

Beginn: Freitag, 10.6.22 um 18 Uhr mit gemeinsamen Abendessen

Ende: Sonntag, 12.6.22 um 15 Uhr mit dem Kaffeetrinken

Anreise am 10.6.22 ab 17 Uhr

Parkplätze sind vorhanden.

Kosten für das Seminar: 349 Euro +  Unterkunft und Verpflegung

Teilnehmerzahl: max. 12 Personen

Das Wochenende richtet sich an Trauernde, deren Verlusterfahrung mindestens 5 Monate zurückliegt.

Der Ort und das Hotel sind nicht behindertengerecht.

Die

Begleiter

im Seminar

Martina Fleischmann, Diplom Sozialpädagogin & Matthias Erbacher, Bestatter

Die Seminar Begleiter

Uns beide, Martina Maria Fleischmann und Matthias Erbacher verbindet die Ausbildung zum Experience Coach, ein unglaublich tiefgehendes Seminar, was die eigenen Gefühle und das Thema Trauer betrifft. Aus dieser schönen Kombination und aus unseren Lebens Erfahrungen ist dieses Seminar entstanden.

Hier erfährst Du, wer wir sind:

Martina Maria Fleischmann

Ich bin Martina Maria Fleischmann, Jahrgang 1969, Dipl. Sozialpädagogin und Experience Coach mit Schwerpunkt Biografie Analyse. Aufgewachsen bin ich in einer Großfamilie auf dem Dorf als jüngstes von sechs Geschwistern. Ich bin außerdem verheiratet, habe zwei erwachsene Töchter und bin ein Familienmensch.

Durch meine langjährige Berufstätigkeit als Sozialpädagogin in einem Kurhaus für Mutter und Kind habe ich vielfältige Erfahrungen im psychosozialen Bereich vor allem zu frauenspezifischen Themen gesammelt. Hauptthemen waren hier z. B. Familie, Erziehung, Partnerschaft. Psychosoziale Einzelberatungsgespräche und prozessorientierte Gruppengespräche zu Trauerbewältigung oder Stressmangement waren ebenfalls Teil meiner Arbeit.

Ein Thema ist mir in meinem Berufsleben ganz besonders ans Herz gewachsen: Trauer.

Ich habe viele Jahre Trauergruppen geleitet und Beratungsgespräche geführt. Eines war mir hierbei immer ein echtes Anliegen: Trauer will gesehen und erlebt / gelebt werden. Doch genau das geht ganz oft komplett unter. Keine Zeit; keine Möglichkeit; die Kinder; die Arbeit; bloß keine Schwäche zeigen; ich hab alles im Griff; niemand soll mich weinen sehen……das sind nur ein paar Aussagen von Trauernden, die sich aber immer wieder wiederholen.

Dann sind da vielleicht Gedanken wie: ich bin so wütend; ich kann überhaupt nicht weinen; ich habe Angst; darf ich überhaupt trauern…..

Und ganz oft ist da diese Sprachlosigkeit. Denn das, was geschehen ist, in Worte zu fassen, macht ja den Verlust zur brutalen Realität. Darum schweigen wir manchmal lieber und lassen so der Trauer keinen oder zu wenig Raum.

Und genau darum geht es in meinen Seminaren: „Der Trauer Raum und Ausdruck geben, sie voll und ganz da sein lassen.“

„Trauer ist die Lösung, nicht das Problem.“

Chris Paul

Matthias Erbacher

Ich bin Matthias Erbacher, Jahrgang 1974, Schreinermeister, Schlafberater und Bestatter. Verwitwet mit 2 jugendlichen Kindern.

Behütet aufgewachsen in ländlicher Umgebung und dem väterlichen Schreinereibetrieb. Dann folgten Heirat und 2 Kinder mit Übernahme der Firma. Soweit eine Story, wie sie im seichten Unterhaltungsfernsehen laufen könnte…

Doch es kam anders…. Ab 2008 habe ich mich auf den Bereich Bestattungen fokussiert und die Schreinertätigkeit gegen viele Widerstände der Familie reduziert. 2011 erkrankte meine Frau an Brustkrebs. Eine 7 Jahre lang dauernde Berg- und Talfahrt mit Kliniken, Chemos, Hoffen und Bangen, aber schliesslich Metastasen begann, bis sie am Nikolaustag 2018 gehen durfte. Dieser Kampf hat mich stark geprägt. Es waren Jahre, in denen ich mehr als nur funktioniert und meine eigenen Interessen und Bedürfnisse in den Hintergrund gestellt habe. Damals hatte ich keine Ahnung, dass ich meine eigenen Gefühle völlig verdrängt und mich dadurch absolut überfordert habe. Weder Wut noch Hilflosigkeit, Angst und Verzweiflung es nicht zu schaffen, durften sein. Ich war selbst mehr tot als lebendig.

Auch in der Zeit nach ihrem Tod überlagerten Fürsorge und Verdrängung eine notwendige Bearbeitung.

Die Aufarbeitung mit persönlicher Neuorientierung fand ich mit der Ausbildung zum Biografieberater und Experience Coach. Dort habe ich meine Gefühle, die ich mit meiner Frau begraben habe, wiederentdeckt. Ich durfte meine Familiengeschichte betrachten und meinen Blick verändern. Durch viel Heilarbeit durfte ich mein Leben neu beleben. 

Trauer durfte ich viele Jahre aus den unterschiedlichsten Perspektiven erfahren. Aus der Sicht des Witwers, der sich alle Tränen verweigert hat, wie auch als Bestatter und Coach, der andere Menschen in Ihrer Trauer auf unterschiedliche Weise begleitet.

Durch die Aufarbeitung meiner eigenen Geschichte, der Offenheit für Veränderung, der Bereitschaft genau hinzuschauen und dem daraus resultierenden Heilungsprozess konnte ich mich selbst wiederfinden, meinen Lebensweg neu ausrichten und verändern. Dazu gehört für mich zum persönlichen Coaching auch die Einbindung des Körpers, um durch gezielte Massagen Prozesse in Gang zu setzen.

„Bedenkt: den eignen Tod, den stirbt man nur,
doch mit dem Tod der anderen muss man leben!“

Mascha Kaléko

Es ist egal, zu welchem Zeitpunkt
man einen Menschen verliert, es ist
immer zu früh und es tut immer weh.

Anmeldung

Du bist herzlich eingeladen

Zeit für Dich – wohlfühlen – sein dürfen – es Dir gönnen – Dich wieder spüren – leben